Sami Khatib (Lüneburg): Fortschritt ohne Geschichte?

13.3.2019, 19 Uhr, basis e.v., Gutleutstr. 8-12, 60329 Frankfurt

Fortschritt ohne Geschichte? Zur Aktualität Walter Benjamins Fortschrittskritik

Sami Khatib (Lüneburg)

Der Vortrag diskutiert, inwiefern sich der Gegenstand von Benjamins Fortschrittskritik heute geändert hat. Im Denkbild vom „Engel der Geschichte“ (1940) sprach Benjamin von einem „Sturm“, der „vom Paradiese“ herweht und der sich in den Flügeln dieses Engels verfangen hat. Dass uns dieser Sturm als Fortschritt erscheint, kritisierte er am Geschichtsbegriff der Sozialdemokratie, deren Fortschrittsglaube angesichts von Faschismus, Weltkrieg und Hitler-Stalin-Pakt blamiert war. Ob die Sozialdemokratie als Erbin der fortschrittsoptimistischen Aufklärungsphilosophie des 19. Jahrhunderts heute noch Adressatin dieser Kritik ist, mag fraglich sein. Im posthistorischen Raum des neoliberalen Weltmarkts stellt sich dieser Sturm nicht mehr als Fantasie historischen Fortschritts, sondern als permanente Krise einer räumlich aufgeteilten Welt ohne Zukunft dar: das Versprechen endloser Optimierungsmöglichen des Verwertungsraums droht den ungleichzeitigen Orten der Ausbeutung mit apokalyptischem Untergang.

Werbeanzeigen